Besonderes

Veranstaltungen und besondere Ereignisse

Praxis für Naturheilkunde und Osteopathie

Hans-Sachs-Straße 19
01129 Dresden

Telefon: 0351 / 41889862
Mobil: 0162 / 8630143

info@naturheilpraxis-melewski.de
www.naturheilpraxis-melewski.de

Termine nach Vereinbarung

Möglichkeiten der Osteopathie

Leben ist Bewegung

Bereits Jahrtausende alt belegen Überlieferungen aus Ägypten ,Babylon, China u.a. die Anwendung manueller Therapien.
Der amerikanische Arzt Dr. A.T. Still (1828-1917) nannten sein manuelles Untersuchungs- und Therapiekonzept 1874 „ Osteopathie“ .
Der Name entstand weil er bei seinen Patienten( griech. Pathos -Leiden, Beschwerden) Veränderung der Haltung/ des Bewegungsapparates ( grich. Osteo- Knochen, Bewegungsapparat) feststellte.
Die osteopathische Untersuchung und Behandlung findet überwiegend manuell durch Tests und das Erspüren der Veränderungen von Strukturen statt.
Ziel der osteopathischen Untersuchung ist es , die Ursachen für die aktuellen und chronischen Beschwerden des Patienten zu finden, um diese Probleme dann ursächlich zu behandeln.
Der Osteopath bezeichnet diese Zusammenhänge als Ursache-Folge-Kette , kurz UFK.
Durch verschiedene osteopathische Techniken können so Korrekturen dieser Ursachen-Folge-Kette aufgelöst werden. Es gibt eine Vielzahl der muskulären, faszialen, zirkulatorischen, hormonellen oder auch psychischen Ketten. Die Wechselbeziehungen sind so vielvältig, dass eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte immer gleichbedeutend einer Behandlung des ganzen Menschen ist.
Die Osteopathie steht auf 3 Säulen:

  1. Die parietale Osteopathie-Behandlung des Bewegungsapparates (Gelenke, Knochen, Bänder, Muskeln, Wirbelsäule, Fascien usw.).
  2. Die viszerale Osteopathie-Behandlung von Organen und Organsystemen ( z. B. Magen, Darm, Gefäße usw.).
  3. Die cranio-sacrale Osteopathie-Behandlung vom Schädel (cranium) und seinen verbindenden Strukturen hin zum Kreuzbein (sacrum) sowie Hirn- und Rückenmarkshäuten, Hirn- und Rückenmarkflüssigkeit und Nervensystem.

Osteopathie kann angewendet werden:

bei
Schmerzen in der Wirbelsäule ,
Knie- Fuss oder Armschmerzen
Magen-,Darm- und Verdauungsproblemen
Kopfschmerz, Migräne
Kribbeln in den Händen oder Füssen
Haltungsproblemen
unerfüllter Kinderwunsch
hormonelle Dysbalancen- Schildrüsenproblematik
nach Verletzung und Unfällen
u.a.

Das harmonische Zusammenspiel auf allen Ebenen des Körpers sowie der Körperstrukturen, bedeutet Gesundheit aus osteopathischer Sicht.
Jeder Patient muss in seiner Individualität erfasst und sein spezifisches Problem behandelt werden.

Hieraus ergibt sich unmittelbar die Notwendigkeit der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen theraputischen Fachrichtungen.
Weder der Arzt noch der Osteopath, noch irgendein anderer Therapeuten wird alle seine Patienten alleine erfolgreich behandeln können.

News